Zu Produktinformationen springen
1 von 2

Gebärdensprache im logopädischen Kontext – Eine helfende Hand in der Sprachentwicklung – Frederike Weinelt

Gebärdensprache im logopädischen Kontext – Eine helfende Hand in der Sprachentwicklung – Frederike Weinelt

22.03.25
10:00 Uhr - 12:30 Uhr
Normaler Preis €54,00 EUR
Normaler Preis Verkaufspreis €54,00 EUR
Sale Ausverkauft

 

Fortbildungsthema: Einsatz von Gebärdensprache in der Therapie von Sprachentwicklungsstörungen
Dozentin: Frederike Weinelt
Termin: Samstag, 22. März 2025, 10-12:30 Uhr
Ort: online via Zoom
Fortbildungspunkte: 1,5 (3 Unterrichtseinheiten)


Kontakt mit Gebärdensprache wird im alltäglichen Leben immer häufiger. Neben Gebärdensprachkursen für Kinder und Erwachsene, Live-Übersetzungen durch Dolmetscher im Fernsehen, Poetry-Slams und Theaterstücken in Gebärdensprache, haben sich in den letzten Jahren sogar die Babygebärden durchgesetzt.

In der logopädischen Therapie werden Gebärden häufig zur unterstützten Kommunikation eingesetzt oder als Hilfsmittel bei Menschen mit Hörbeeinträchtigungen.

Doch warum sollten Gebärden nicht auch für Kinder mit Sprachentwicklungsstörungen eingesetzt werden? Welche Vorteile könnte der Einsatz den Kindern bringen?

In diesem Seminar lernst du die Basics der Gebärdensprache, die Unterschiede zwischen der DGS und anderen Gebärdensystemen, die Einsatzmöglichkeiten bei neurotypischen und -divergenten Kindern. Außerdem erhältst du Einblicke in die linguistischen Hintergründe der Gebärdensprache. 


Die Dozentin

Frederike Weinelt ist seit 2019 staatlich anerkannte Logopädin. Ihr Herz schlägt für die komplexen Störungsbilder, weshalb sie sich in den letzten Jahren zur Fachtherapeutin Kindersprache - Schwerpunkt Autismus und DortMuT-Therapeutin ausbilden lassen hat. Derzeit absolviert sie ein Aufbaustudium in Logopädie B.Sc. und arbeitet in einer Praxis in Hamm.

 

Du willst noch mehr zu Frederike Weinelt und ihrer Fortbildung erfahren? Dann lies hier unser Interview mit ihr.

Vollständige Details anzeigen